Lieder

Leute

Sie laufen um die Wette
in Shoppingmeilen rein und raus,
geschniegelt und gebügelt
auf die Arbeit und nach Haus.

Sie sehen aus dem Fenster
zum Nachbarn, was er tut,
er hat ein neues Auto,
ihm geht es wohl zu gut?

Ach, Leute, wie kann das nur sein,
dass es euch niemals reicht,
das letzte Hemd hat keine Taschen,
nehmt doch das Leben leicht!

Sie liegen auf der Couch,
um den Fernseher einzuschalten,
so viele, reiche Leute,
die von Armut gar nichts halten!

Am Morgen kommt ihnen die Erleuchtung,
zu buchen im Reisebüro,
sie laufen um die Wette
und glauben, sie sind froh!

Und zum Weihnachtsfeste
da laufen sie geschwind,
sie kaufen nur das Beste,
„für das liebe Christuskind“.

Ach, Leute, wie kann das nur sein,
dass es euch niemals reicht,
das letzte Hemd hat keine Taschen,
nehmt doch das Leben leicht!

Wiederholung Refrain

Copyright Sylvia Kling
Auszug aus dem Lyrikband „AusGeatmet“
Einordnung unter „Kabarett“/Satire
Musik: Mila Georgiewa